Kulinarischer Start ins Oktoberfest mit Rezepten von Bloggerin "Ma vie est delicieuse"

Kulinarischer Start ins Oktoberfest mit Rezepten von Bloggerin "Ma vie est delicieuse"

Es ist soweit – der Herbst hat begonnen und zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Tage werden wieder kürzer, man schätzt die immer noch warmen Sonnenstrahlen, genießt Spaziergänge durch das bunte Laub und sammelt Kastanien und Pilze, um das Haus herbstlich zu dekorieren.

Die kreative Foodbloggerin Lena von „Ma vie est deliceuse“ versüßt uns den Herbstanfang mit ein paar ganz besonderen Rezepten zum Thema Oktoberfest. Vom neu interpretierten Ziegenkäse-Obazdn und selbstgemachten Laugengebäck bis zur süßen Augenweide der Nougat-Feigen-Torte mit Salzbrezel-Topping ist alles dabei.

Ziegenkäse-Obazda:

Zutaten für eine Schüssel:

  • 1 Ziegenkäserolle
  • 150 g Frischkäse
  • 1 EL Sauerrahm
  • ½ TL Paprikapulver
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den Ziegenkäse in kleine Würfel schneiden und mit der Gabel ein wenig zerdrücken. Mit den restlichen Zutaten vermengen und abschmecken.

Laugengebäck

Zutaten für etwa 12-15 Stück:

  • 500 - 550 g Weizenmehl
  • 20 g Germ, frisch
  • 1 TL Zucker
  • 350 ml Wasser, lauwarm
  • 30 g weiche Butter oder Öl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Natron
  • Wasser zum Kochen
  • Grobes Meersalz zum Bestreuen.

Zubereitung:

Das Mehl mit Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Germ in dem lauwarmen Wasser auflösen und mit der weichen Butter zum Mehl geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca. eine Stunde gehen lassen. Dann zu einer Rolle formen und in 12-15 große Teile schneiden. Jedes Teil zu einem Brötchen, einer Stange oder einer Brezel formen. Mit einem Tuch bedecken und 10 bis 15 Minuten gehen lassen.  Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Natron zugeben. Das Wasser etwas abkühlen lassen. Nach und nach die einzelnen Gebäckstücke für jeweils 30 Sekunden in die "Natronlauge" tauchen. Mit einer Schöpfkelle herausnehmen und abtropfen lassen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit grobem Salz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft 200°C) auf mittlerer Schiene ca.20 Minuten backen.

Radieschensuppe mit Kren

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Bund Radieschen, in Scheiben geschnitten
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 100 ml Weißwein
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Obers
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Kren, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Frischer Schnittlauch zum Servieren
  • Etwas Olivenöl zum Anschwitzen

Zubereitung:

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten, Knoblauch und Radieschen darin anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und 8-10 Minuten leicht köcheln lassen. Obers und Milch angießen, Kren zugeben und die Suppe fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe mit frisch geschnittenem Schnittlauch servieren.

 

Hier geht es zu den Schoko-Brezen-Cupcakes und zu der Nougattorte mit Feigen und Salzbrezen-Topping.