Besondere Kostbarkeiten

Woran erkennt man eigentlich wertvolles Geschirr?

Sie haben von einem Verwandten eine alte Vase oder ein altes Service geerbt oder auf dem Dachboden eine Kiste mit alter Keramik oder Porzellan entdeckt? Nun wüssten Sie gerne, wie viel diese vermeintlichen Kostbarkeiten wert sind.

Für die Schätzung von Keramik oder Porzellan ist vor allem eines wichtig: der Hersteller. Sowohl in Österreich, als auch in Deutschland gibt es einige bekannte Manufakturen, die sich bis in die vergangenen Jahrhunderte zurückführen lassen. Schon damals wurden die wertvollen Keramik- und Porzellanstücke mit Markenzeichen versehen, die sich über die Jahrhunderte hinweg jedoch mehrfach veränderten. Daher lässt sich oft anhand des Stempels ungefähr einschätzen, aus welcher Zeit die Stücke stammen.

Für die Gmundner Keramik wurde im Mai 2017 von René Edenhofer ein spezielles Handbuch über die Entwicklung der Stempel und Marken verfasst (Gmundner Keramik Markenführer). 

Grundsätzlich gilt: alte Markenstücke sind sehr wertvoll. Wichtig ist aber auch der Zustand der Keramik oder des Porzellans.

Sollten Sie Stücke folgender Keramik- oder Porzellanmanufakturen zuhause haben, sollten Sie diese unbedingt schätzen lassen:

  • Gmundner Keramik Manufaktur
  • Villeroy & Boch Porzellan
  • Dibbern Porzellan
  • Rosenthal Porzellan
  • Kahla Porzellan
  • Fürstenberg Porzellan
  • Seltmann Weiden Porzellan
  • Hutschenreuther Porzellan
  • Meissen Porzellan
  • Nymphenburg Porzellan
  • KPM - Königliche Porzellan Manufaktur
  • Eva Solo Porzellan
  • Royal Copenhagen Porzellan
  • Augarten Porzellan
  • Gollhammer Keramik